Strukturwandel - Besuch im Tagebau Hambach

#Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Dr. Georg Kippels den Tagebau Hambach besucht und mit Vertretern der Lokalpolitik (vertreten durch Bürgermeister Andreas Heller, stellvertretenden Landrat Bernhard Ripp, Bürgermeisterin Susanne Stupp, Landtagsabgeordnete Romina Plonsker, Stadtverbandvorsitzende Thomas Okos und Werner Theisen sowie Fraktionsvorsitzenden Johannes Hübner und von Seiten des Unternehmens RWE Michael Eyll-Vetter) über den Strukturwandel gesprochen und die wesentlichen Eckpunkte für das Gesetzgebungsverfahren hervorgehoben.

"Kohleausstieg für Klimaschutz und Strukturhilfen für eine neue, nachhaltige Wirtschaft mit guten Arbeitsplätzen in den betroffenen Regionen gehören zusammen", betont die Siegburger Bundestagsabgeordnete. "Planungssicherheit, schnellere Genehmigungsverfahren, verfügbare Flächen für Industrie und Gewerbe, Unterstützung bei den erforderlichen Umplanungen, Perspektiven für die Beschäftigten waren wichtige Themen", so Winkelmeier-Becker. "Es ist klar, dass wir über alle Ebenen von Kommunen, Land und Bund müssen zusammen arbeiten müssen, damit der Wandel gelingt und zur Chance für die Menschen in den Revieren wird", betonte die Siegburger Bundestagsabgeordnete nach ihrem Besuch! Es sei schön zu sehen, dass man sich vor Ort dem gesamtgesellschaftlichen Kompromiss, der im Bericht der Kohlekommission festgeschrieben wurde, vollumfänglich verpflichtet sieht und gleichzeitig auch die Chance darin sieht, dass das Rheinische Revier zu einer Modellregion für den Strukturwandel wird.

 

Hambach