Von Siegburg in die Bundeshauptstadt: das Kunstprojekt „Gedenk-Räume und Gedanken"

Heute eröffnet Lisa Winkelmeier-Becker MdB, Abgeordnete aus dem Rhein-Sieg-Kreis, die Ausstellung „Gedenk-Räume und Gedanken“ in der Mildred-Harnack-Schule Berlin. Das bildungspolitische Kunstprojekt stammt ursprünglich aus dem Rhein-Sieg-Kreis, von Studenten der Rhein-Sieg-Kunstakademie für Realistische Bildende Kunst und Design. Die kleinen Schaukästen beinhalten Werke, die auf unterschiedlichste Weise Erinnerungsstücke der Familie Heli aus Siegburg verarbeiten; Die jüdische Familie erlebte Angst und Terror während der Nazi-Zeit und konnte einer Deportation nicht entkommen. „Als Schirmherrin freut es mich sehr, dass sich ein junges Publikum so interessiert mit dem Thema auseinandersetzt, und dafür haben sie nun eine ganze Woche Zeit. Denn auch für die, die Jahrzehnte nach diesen Verbrechen geboren sind, gilt: ein jeder trägt Verantwortung, damit sich die unsagbaren Schrecken nicht wiederholen. Es ist wichtig, der jungen Generation Werte wie gegenseitige Anerkennung und den Dialog auf Augenhöhe zu vermitteln, gerade auch in einer Zeit, in der viele Menschen Zuflucht in Deutschland suchen“, so Winkelmeier-Becker MdB.

Die Kunstwerke wurden der Öffentlichkeit erstmals im November 2013 im Siegburger Kreishaus präsentiert und später zur Eröffnung des DenkT@gs 2014 durch den Bundestagspräsidenten Herrn Dr. Norbert Lammert nach Berlin erbeten. Sie sind herzlich dazu eingeladen die „Gedenk-Räume und Gedanken“ ab dem 03. Oktober 2015 in der ehemaligen Synagoge in Bad Neuenahr-Ahrweiler zu besichtigen.

 

 

 

 CDU Logo mit Rand