Geld für Eitorf, Windeck geht leer aus

Das Bundesbauministerium hat Elisabeth Winkelmeier-Becker darüber informiert, dass es 3,2 Millionen Euro für das Hermann-Weber-Bad und die Turnhalle am Eichelkamp in Eitorf freigibt

Das ist eine gute Nachricht für Eitorf und alle Menschen an der Oberen Sieg, einschließlich der Schüler und Lehrer des Eitorfer Gymnasiums“, kommentiert Elisabeth Winkelmeier-Becker die Mitteilung aus dem Ministerium. „Der Bund hat ein Herz für die Kommunen und setzt sich dafür ein, die Infrastruktur für die Bürger vor Ort zu stärken." Leider kann Windeck nicht davon profitieren. Der Antrag der dortigen Gemeindeverwaltung für die Sanierung der Turnhallen in Schladern und Leuscheid hatte keinen Erfolg.

Insgesamt haben 998 Städte und Gemeinden aus Deutschland Projekte für das Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ eingereicht. Bewertet wurden sie vom Bundesinstitut für Bau, Stadt- und Raumforschung. Nun hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit auf dieser Basis die 56 Projekte bekannt gegeben, die gefördert werden. Insgesamt stellt die Bundesregierung im Rahmen dieses Programms 140 Millionen Euro bereit. In diesem Rahmen kann der Bund ausnahmsweise unmittelbar kommunale Projekte fördern.

 

 

 

 CDU Logo mit Rand