Verkehrspolitik der Grünen geradezu zynisch

Mit Kopfschütteln reagiert Elisabeth Winkelmeier-Becker auf die jüngsten Stellungnahmen der Grünen gegen die Südtangente. Die Grünen Rhein-Sieg hatten einen Bundesabgeordneten aus Düren in die Region geholt, der sagte, die Südtangente gehöre aus dem Bundesverkehrswegeplan gestrichen. Hiesige Grüne äußerten sich beifällig dazu.

„Die Grünen stoßen damit all diejenigen vor den Kopf, die sich im Rhein-Sieg-Kreis und in Bonn für weniger Belästigung durch Autolärm und Abgase sowie für einen besser fließenden Verkehr einsetzen: Denn all dies wäre mit der Südtangente zu haben“, hält Winkelmeier-Becker dem entgegen. Allein die Reuterstraße in Bonn würde um 15.000 Autos pro Tag entlastet. Die IHK und andere führende Wirtschaftsakteure hatten sich ebenfalls für die Südtangente ausgesprochen.

Da der Großteil der Südtangente unter der Erde verlaufen würde, wäre ein wesentlicher Teil des Verkehrslärms nicht mehr störend. „Und für die Ein- und Ausgänge der Tunnel könnte man im Zuge des Planungsprozesses kluge Lösungen entwickeln“, ist sich Elisabeth Winkelmeier-Becker sicher.

„An klugen Lösungen, die allen weiterhelfen, haben die Grünen bei der Verkehrspolitik aber leider offenbar kein Interesse“, so die Siegburgerin. „Dass Berufspendler, Handwerker und Unternehmer täglich im Stau Lebenszeit vergeuden, die sie lieber mit ihren Familien verbringen würden, Kosten verursachen und unnötige Abgase in die Welt bringen, interessiert die Grünen offenbar wenig. Zur Reduzierung der Abgasprobleme sollen in Zukunft zudem immer mehr Elektroautos beitragen. Ich hoffe, die Grünen sind in dieser Frage an der Seite der CDU.“

Den Vorschlag von Horst Becker, statt der Südtangente mehr öffentlichen Nahverkehr, mehr Park-and-Ride-Parkplätze und Radschnellwege zu fördern, findet Winkelmeier-Becker „geradezu zynisch“.

„Was sollen die örtlichen Handwerker und Lieferanten mit einem Radschnellweg? Wir von der CDU unterstützen einen nachhaltigen Ausbau des ÖPNV. Aber wir möchten die Bürger davor schützen, sich in der Bewältigung ihres Alltags an den Wunschvorstellungen der Grünen orientieren zu müssen. Wir brauchen ein funktionierendes, möglichst staufreies Straßennetz. Die Südtangente wäre dazu ein wesentlicher Beitrag.“

Zusammenfassend stellt die Vorsitzende der CDU im Rhein-Sieg-Kreis fest: „Den Grünen geht ihre Ideologie über die Bedürfnisse der Menschen. Das erschwert eine sinnvolle Verkehrspolitik mit Horst Becker und seinen Gefolgsleuten erheblich.“

 

 

 

 CDU Logo mit Rand