Neuigkeiten aus Berlin

50 Jahre Städtebauförderung in Deutschland- eine Erfolgsgeschichte für unsere Kommunen

Am 8. Mai blicken wir auf 50 Jahre Städtebauförderung zurück. Seit 1971 unterstützt der Bund unsere Städte und Gemeinden dabei, städtebauliche Missstände zu verbessern, um sie als Wohn- und Wirtschaftsstandorte attraktiv zu machen. Lebenswerte Kommunen sind die Basis für ein gutes Zusammenleben, sie schaffen Lebensqualität und fördern die Identifikation der Menschen mit ihrem eigenen Quartier. Seit 2017 stellt der Bund auf konstant hohem Niveau jährlich 790 Millionen Euro Finanzhilfen für den Erhalt lebendiger Innenstädte, sozialen Zusammenhalt sowie Strukturwandel oder Brachenentwicklung für den Wohnungsbau zur Verfügung. Hinzu kommen weitere Programme des Städtebaus, z.B. "Nationale Projekte des Städtebaus", Sanierung Kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur", Modellprojekte "Smart Cities" oder den neu aufgelegten Plan "Investitionspakt Sportstätten". In den vergangenen 10 Jahren sind in den Rhein-Sieg-Kreis I insgesamt fast 35 Millionen Euro geflossen. Auch im Jahr 2020 waren es 3,24 Millionen Euro. Davon gingen an die Stadt Hennef für das integrierte Handlungskonzept Stadt Blankenberg 464.000 Euro, das Projekt Wachstum und nachhaltige Erneuerung ISEK Neunkirchen Seelscheid 1,23 Millionen Euro, an Siegburg für das Projekt lebendige Innenstadt fast 1,5 Millionen Euro und an Windeck/Waldbröl 2025 72.000 Euro für das Projekt Wachstum und nachhaltige Erneuerung IKEHK.

 CDU Logo mit Rand