Zu gut für die Tonne! - Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung geht in die 2. Runde

Elisabeth Winkelmeier-Becker wirbt wieder um Teilnahme am Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung
 
„Wir sind in Deutschland in der glücklichen Lage, jeden Tag zwischen einer Vielzahl von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln wählen zu können. Doch wie wertvoll unsere Lebensmittel tatsächlich sind und wie viel Ressourcen und Aufwand in ihrer Herstellung stecken, ist vielen nicht bewusst. Allein in den Privathaushalten werden pro Person und Jahr 82 Kilogramm Lebensmittel in die Tonne geworfen. 11 Millionen Tonnen Lebensmitteln werden jedes Jahr in Deutschland von Industrie, Großverbrauchern, Handel und Privathaushalten weggeworfen. Das ist eindeutig zu viel!“ so die Siegburger CDU-Abgeordnete Winkelmeier-Becker
„Ich unterstütze deshalb die Initiative Zu gut für die Tonne! des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, deren Ziel es ist, die vermeidbaren Lebensmittelabfälle bis 2030 zu halbieren. Bereits im letzten Jahr konnte auf ein breites Engagement von Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Initiativen gezählt werden. Ich freue mich sehr, wenn bereits jetzt immer mehr Menschen zu diesem Ziel weniger Lebensmittel zu verschwenden beitragen, indem sie bewusster einkaufen und konsumieren und sich für einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln einsetzen – ob ehrenamtlich, mit ungewöhnlichen Geschäftsideen oder mit Innovationen in Handel und Gastronomie. Ideen und Projekte werden mit einem Bundespreis ausgezeichnet. Nun startet die Bewerbungsphase für den Bundespreis 2017. Bewerber mit guten innovativen Ideen und Projekte für mehr Wertschätzung und gegen die Verschwendung von Lebensmitteln sollten sich einbringen!
 
Ganz gleich, ob Sie sich als Unternehmen, Privatperson, NGO oder Bürgerinitiative gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen, der Bundespreis ist offen für alle.
Genauere Informationen zur Bewerbung finden sich unter www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis