Gemeinnützige Familienferienstätten vergeben Restplätze für Kurzentschlossene:

dazu die Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung (BAG FE) Elisabeth Winkelmeier-Becker MdB:

„Familien unabhängig vom Einkommen einen gemeinsamen Urlaub ermöglichen - das ist die Idee hinter mehr als 90 gemeinnützigen Familienferienstätten bundesweit. Zu fairen Preisen bieten sie Erholung am Meer, an Seen oder in den Bergen. Für die Sommerferien können Kurzentschlossene jetzt Restplätze buchen.

Gemeinsame Zeit mit der Familie macht das Leben zu etwas Besonderem. Familien darin zu unterstützen, diese Zeit erlebnisreich und fern des Alltags verbringen zu können, zählt zu den Zielen der gemeinnützigen Familienerholung. Die Familienferienstätten liegen in den schönsten Regionen Deutschlands, sie schaffen Räume für Erholung und Begegnung. Grundsätzlich stehen sie allen Familien offen, richten sich aber besonders an kinderreiche Familien, Alleinerziehende, Familien mit behinderten oder zu pflegenden Angehörigen sowie an Familien mit geringem Einkommen. Diese profitieren in den meisten Häusern von Preisnachlässen. In einigen Bundesländern wird der Aufenthalt zusätzlich mit so genannten Individualzuschüssen ermöglicht, wenn ein bestimmtes Familieneinkommen unterschritten ist.
Erholung und gemeinsame Erlebnisse - das ist es, was für die meisten Familien einen gelungenen Urlaub ausmacht. Familienferienstätten bieten dazu die optimalen Bedingungen.“

Wer Interesse am Urlaub in einer Familienferienstätte hat, kann über das Portal www.urlaub-mit-der-familie.de eine Buchungsanfrage verschicken oder sich an die Geschäftsstelle der Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung wenden. Dort wird zu freien Plätzen und zu Zuschussmöglichkeiten in den einzelnen Bundesländern beraten. Die Geschäftsstelle ist unter der Telefonnummer 0221 29 24 13 16/14 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.